HAG

Zur Reformation war die Geschichte der katholischen Kirche erstmal zu Ende. Vor allem Arbeitsmigration führte dazu, das vor über hundert Jahren die Zahl der Katholiken in Gera wieder zugenommen hatte. Und so wurde in der alten Wollwarenfabrik Wittmer und Schönherr eine Kirche eingerichtet. Im Parterreraum der Fabrik wurde am 2. Juli 1896 eine Kapelle geweiht. Dann wurde Umbau im Stile einer römischen Basilika in Angriff genommen. Schließlich wurde auch das Bistum Dresden Meissen neu erreichtet. Das war vor hundert Jahren, und wir feiern dieses Jubiläum in Gera mit einer Kunstaktion samt Begleitveranstaltungen und einem Vortrag im Stadtmuseum. Hier finden Sie ein Faltblatt mit allen Informationen. Wir beginnen mit einer ortsspezifischen Kunstaktion des Holzdorfer Künstlerehepaares Karo Kollwitz & Daniel Guischard. Sie heißt HAG und wir im Gottesdienst zum Aschermittwoch eröffnet. Wir heißen sie am 17. Februar 2021 um 18 Uhr in der neuen St. Elisabeth-Kirche willkommen!

Inzwischen können Sie unsere Vernissage und unsere Finissage als Video sehen und auch unser Programm-Faltblatt wie auch unser kleiner Katalog sind hier einzusehen.