Ökumenische Gespräche: Jakob Böhme

Jakob Böhmes kleine Schrift „Von der wahren Gelassenheit“ (1621) ist ein echter Geheimtipp. Allerdings unterscheiden sich die Gedanken des Görlitzer Schusters  aus dem 17. Jahrhunderts doch sehr von denen moderner Gelassenheitsratgeber. Wahre Gelassenheit erreicht nur der, der sich ganz „lassen“ kann. Er muss seine „Selbheit“ (sein Selbst) zurücklassen und sich ganz Gott überlassen. Nicht so einfach. Und was dann passiert ist unerwartet: „Die Selbheit verachtet, was albern (einfältig) ist, aber die Gelassenheit leget sich zum Albern in Staub. Sie spricht: Ich will albern sein und nichts verstehen.“ Ist uns damit geholfen?

Unsere Ökumenischen Gespräche gehen ins dritte Jahr. Der katholische Dekan mit den liberalen Tendenzen und der protestantische Pfarrer mit den konservativen Attitüden reden also weiterhin über ihren Glauben und ihre Konfessionen. Diesmal sprechen sie über Mystikerinnen und Mystiker, am ersten Abend eben über Jakob Böhme, den Mystiker und religiösen Autodidakten aus Görlitz.

Wir übertragen dieses Gespräch live in unserem YouTube Kanal und auf unserer Website. Hier gelangen Sie direkt zu unserer Übertragung. Sie können aber auch live dabei sein in unserem Veranstaltungsraum Fliesenschön. Sowohl online als auch vor Ort können Sie Fragen stellen und sich an der Diskussion beteiligen.


Wann?    18.01.2023 / 18:00 Uhr
Wo?     Fliesenschön - Weinbergstraße 4 . 07548 . Gera
Projekt     Fliesenschön