Demokratie braucht Inklusion

Inklusion ist nicht in erster Linie ein Förderprogramm für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen. Gelungene Inklusion verändert die Gesellschaft. Deswegen wäre es verkürzt, das Thema Inklusion nur als Spezialthema der Sozialpolitik zu sehen. Unsere Veranstaltung will das Thema öffnen und besonders die gesellschaftliche Dimension der Inklusion in den Blick nehmen. Wir fragen zuerst: „Wie erleben Betroffene eine Behinderung?“ Um dann auch zu recherchieren: „Was sind Grundvoraussetzungen für eine gelungene Inklusion aus Sicht der Betroffenen?“ Schließlich geht es auch darum, welche Impulse die Inklusionsbewegung dem Zusammenleben der Menschen in unserer Gesellschaft, konkret unserer Stadt geben können.

Podiumsdiskussion: Demokratie braucht Inklusion!

Es diskutieren: Benjamin Schmidt, Autor des Buches über ein Leben mit Querschnittslähmung „Schon immer ein Krüppel“, Leo Kohl, Autor des Buches über ein Leben mit Asperber: „Zwischen Intelligenz und Gefühlswelt“, zwei Vertreter der Politik (CDU, Die.Linke), Chefarzt der Psychiatrie des SRH Krankenhauses Dr. med. Thomas Jochum und Franziska Appel (Illustratorin). Die Moderation liegt bei Dr. Frank Hiddemann, Diakonie-Pfarrer  des Kirchenkreises Gera

Ort und Zeit: Kultur- und Kongresszentrum Gera (KUK), Kongresssaal 3, Schloßstraße 1, 07545 Gera, 25. Mai 2019, 18:00 Uhr.

Die Veranstaltung gehört zum Rahmenprogramm der Kunstausstellung „Inklusion im Blick“. Diese wird am 6. Mai 2019 um 13 Uhr im Schuhhaus Petters (Berliner Str. 136, 07545 Gera) eröffnet. Hier finden Sie einen Flyer bzw einen Kalender mit allen Veranstaltungen des Rahmenprogramms.